logo_top
TV Spot ansehen

Sofortmassnahmen bei Akutverletzungen



PECH-Regel


Pause: Ein akut verletzter Sportler unterbricht seine sportliche Aktivität

Eis: Kühlung gehört zu den wichtigsten Massnahmen bei akuten Verletzungen. Dabei gilt die Richtlinie: Je akuter das Ereignis, desto milder die Kälte. Die Kühlung mit kaltem Leitungswasser reicht oftmals zur Akutversorgung aus. Zu langes und zu starkes Kühlen kann negative Folgen für die Wundheilung haben.

Compression: Mit einer elastischen Binde wird das verletzte Gebiet komprimiert, um die entstehende Schwellung zu minimieren, jedoch nur so stark, dass der Blutfluss nicht behindert wird.

Hochlagerung: Dadurch erreicht man eine Druckentlastung des betroffenen Gebietes, wodurch ein vermehrtes Einbluten und somit eine Schwellungszunahme verhindert wird.

All diese Massnahmen sollen dem Körper helfen, ein optimales Milieu zur Wundheilung zu schaffen. Zusätzlich empfiehlt sich das Auftragen eines kühlenden und abschwellenden Gels (DUL-X Gel cool). Aktiv assistives Bewegen im schmerzfreien Bereich unterstützt die Heilung ebenfalls.