logo_top
TV Spot ansehen

Chronische Muskel-, Sehnen- und Gelenkschmerzen, Rheumatische Beschwerden



« Zurück zur Übersicht

Tractussyndrom (Runner's Knee)



Definition: Hierbei handelt es sich um ein Schmerzsyndrom des seitlichen Kniegelenks. Der Tractus iliotibialis ist eine breite, bandartige Sehnenplatte, die vom Becken kommend an der Aussenseite des Oberschenkels zum Schienbeinkopf verläuft. Verkürzungen dieser Struktur sowie mechanische Überbelastung, wie sie typischerweise beim Laufsport auftreten, führen bei diesem Syndrom zu den charakteristischen stechenden Schmerzen.

Ursache: Die Ursachen sind meistens funktionellen Ursprungs. Oft liegen schlechte Becken-, Bein-, und Fussachsenstabilisation vor, meistens auch Abweichungen in der Statik (O-Beine oder X-Beine, Senkfüsse etc.). Oft kann eine Überpronation (= zu starkes Nach-innen-Fallen des Fusses beim Abrollen) in der biomechanischen Analyse festgestellt werden. Nicht selten ist hierfür schlechtes Schuhmaterial verantwortlich.

Massnahmen: In der Akutphase muss eine Sportpause eingelegt werden. Kältetherapie hat sich zur Schmerzlinderung in der Akutphase bewährt. In der postakuten Phase wird in der Physiotherapie mit Querfriktionen, Massage- und Dehntechniken sowie Fangoapplikationen gearbeitet. Sehr wichtig ist die aktive Trainingstherapie, um die funktionellen Defizite auszugleichen.

Prävention: Läufer sollten auf adäquates Schuhwerk achten, das auch der Fussform angepasst ist. Eventuell ist eine Einlagenversorgung vorzunehmen. Dehnübungen der Oberschenkelmuskulatur sowie ein entsprechendes Kräftigungsprogramm sollten zu jedem Trainingsplan gehören.

Geeignete Produkte: akut:
DUL-X Gel cool
DUL-X Crème/Emulsion classic
chronisch:
DUL-X Crème warm
DUL-X Crème/Emulsion classic